Meldungen

update: Wieder offen 18.01.2022

Liebe Gäste, die Galerie ist wieder offen und wir zeigen noch bis Fr, 28.1. Di-Fr 14-18 Uhr die Graphic Novel „Sibylla“ von Max Baitinger.

+++++

Das KOEPPENHAUS ist vom 15.12.21 für den Publikumverkehr geschlossen.

Bleiben Sie gesund und lassen Sie sich impfen, so es keinen medizinischen Grund gibt, der dagegen spricht. Impfen hilft Kultur!

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald befindet sich in Corona-Ampel-Stufe Rot+, es gelten daher seit dem 15. Dezember 2021 gemäß § 1 g Absätze 4, 4a und 5 Corona-Landesverordnung M-V (Corona-LVO M-V) zusätzlich zu den bereits bekanntgegebenen Maßnahmen nach den Warnstufen Gelb (Stufe 2), Orange (Stufe 3) und Rot (Stufe 4) folgende durch das Land festgelegten Maßnahmen:

1. Untersagung des Zutritts für den Publikumsverkehr zu Einrichtungen und Angeboten nach § 2 Absätze 5, 7, 10 bis 12, 14, 16, 24, 26, 27 und 30 Corona-LVO M-V: Kinos; Theater, Konzerthäuser, Opern und ähnlichen Einrichtungen…

2. Untersagung des Zutritts für Publikumsverkehr zu den Innenbereichen von Einrichtungen und Angeboten nach § 2 Absätze 8, 13 und 15 Corona-LVO M-V: kulturellen Ausstellungen, Museen und Gedenkstätten sowie ähnlichen Einrichtungen…

https://www.regierung-mv.de/corona/Verordnungen-und-Dokumente/

Meldungen

Sibylla – Graphic Novel von Max Baitinger

Eine Ausstellung im Rahmen des Festjahres zum 400. Geburtstag von Sibylla Schwarz

Vor 400 Jahren wurde Sibylla Schwarz in Greifswald geboren, mitten in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges. Mit 17 Jahren starb sie an der Ruhr. In diesem kurzen Leben verfasste Sibylla Schwarz über hundert Gedichte von großer poetischer Kraft, die auch von einem erstaunlichen Selbstbewusstsein als Bürgerin, Dichterin und Frau zeugen. Ihr Gedicht “Ein Gesang wider den Neid” wurde von der Literaturwissenschaftlerin Erika Greber als das “wohl erste kompromisslos feministische Gedicht der Weltliteratur” angesehen. Fast zwei Jahrhunderte gehörte die Barockdichterin zu den bekanntesten weiblichen Namen der Literatur und geriet dann in Vergessenheit.

Max Baitinger verbindet Leben und Werk der Barockdichterin mit seiner ganz eigenen Betrachtung ihrer Person und lässt die Leser:innen am Entstehungsprozess seiner Comicbiografie teilhaben. Für “Sibylla” wurde Max Baitinger 2020 mit dem Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung ausgezeichnet.

„Sibylla“ erschien im Oktober 2021 im Reprodukt Verlag.
https://www.reprodukt.com/Produkt/comics/sibylla-2/

“Gewitzt und gekonnt beginnt Max Baitinger ein Erzählgerüst aus verschiedenen Ebenen zu konstruieren, das von bemerkenswerter grafischer Stärke zeugt.” – Jury der Berthold Leibinger Stiftung

Die Ausstellung ist eine Kooperation von Koeppenhaus und Sibylla Schwarz Verein. http://www.sibylla-schwarz.de/

Ausstellungsdauer: 25.11.2021 – 28.01.2022, Öffnungszeiten: Di-Fr 14-18 Uhr, Eintritt: frei, 2G+ Regel, geimpft, genesen mit Test oder geboostert, Besuch mit Mund-Nasen-Schutz

Meldungen

„Wählen gehen“

In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Reden wir drüber.

Trailer zur Bulli-Tour durch MV vom 27.8.-11.9.2021

Meldungen

In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Reden wir drüber.

Plakat zum Tourauftakt am 27.8. in Greifswald

In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Reden wir drüber.
Eine Bulli-Tour durch MV


Lassen Sie uns ins Gespräch kommen zur Wahl 2021, also zur Frage, wie wir leben wollen. Nach einem Auftakt mit den jeweiligen Bus-Gästen am Tourtag wollen wir mit dem Publikum ins Gespräch kommen.

Klimawandel, Digitalisierung, Artenschwund, Arbeitslosigkeit, Migration, Energiewende, Pandemien – die Zeiten, auf die wir zugehen, sind kompliziert. Umso dringender die Frage: Wie wollen wir in Zukunft leben?
Was ist ein gutes Leben in einer globalisierten Welt? Wie verteilen wir die Chancen, wenn es eng wird? Reden wir drüber, wenn schon im Parlament so wenig dazu gesagt wird. Und reden wir darüber, was wir vom nächsten Parlament erwarten – in Schwerin und in Berlin.

Diese Reise durch MV vom 27.08.-11.09.2021 wird organisiert vom Koeppenhaus Greifswald mit der Wolfgang-Koeppen-Stiftung. In Kooperation mit dem Netzwerk #unteilbarMV.

Die Bustour wird u.a. gefördert durch Neustart Kultur, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und Fonds Soziokultur.
Kontakt: bustour@koeppenhaus.de und info@koeppenhaus.de
Info unter www.koeppenhaus.de und bei instagram @koeppenhaus

Tourplan (Stand 16.08.2021)

Fr, 27.08. Greifswald, 18:00 Uhr Markt, Autorin Judith Schalansky,
Aktivist:innen von Fridays for Future Greifswald, Publizist Mathias
Greffrath

Sa, 28.08. Tribsees, 11:00 Uhr Marktplatz, Liedermacherin Barbara
Thalheim und Musikerin Bernadette La Hengst, Mathias
Greffrath, In Kooperation mit Tribsees Zukunft machen.

Sa, 28.08. Ahrenshoop, 19:00 Uhr, im Kunstmuseum Ahrenshoop, Liedermacherin Barbara Thalheim, Mathias Greffrath
In Kooperation mit dem Kunstmuseum Ahrenshoop.

So, 29.08. Parchim, 15:00 Uhr Schuhmarkt, Autor/Verleger Christoph
Links, Barbara Thalheim, Kinderbuchillustratorin Julia Ginsbach und Mathias Greffrath. Im Rahmen des Demokratiefestes.

Di, 31.08. Waren (Müritz), 12:00 Uhr Neuer Markt, Autor Torsten Schulz, Mathias Greffrath. In Kooperation mit müritz.buch und Partnerschaft für Demokratie Waren

Do, 2.09. Pasewalk Oststadt/an der Schule, mittags, Autor Gregor Sander & Pablo Himmelspach vom Rap-Duo HINTERLANDGANG und Mathias Greffrath
In Kooperation mit RE:PRESENT (Diskutier mit mir) und Demokratie Leben Pasewalk

Sa, 4.09. Neubrandenburg, 11:00 Uhr, Marktplatz, Soziologe Steffen Mau, Mathias Greffrath. davor und danach Musikerin Corry Sindern. In Kooperation mit dem Grünmarkt.

Sa, 4.09. Userin, 19:00 Uhr, Kulturstall, Barbara Thalheim, Steffen
Mau, Mathias Greffrath. In Kooperation mit KulturStall Userin.

So, 5.09. Rostock Dierkow, 14:00 Uhr Mühlenfest, Autor Ingo Schulze,
Barbara Thalheim, Journalist Jörg-Dieter Kogel. In Kooperation mit dem Mühlenfest.

Mo 6.09. Heringsdorf, 17 Uhr, Publizist Kai Diekmann, Jörg-Dieter Kogel

Di, 7.09. Binz, Schmachter See, 15:00 Uhr, Schauspieler/Sprecher Christian Brückner, Jörg-Dieter Kogel

Mi, 8.09. Anklam, Markt, 12:30 Uhr, Autorin Manja Präkels, Autor Markus Liske, Charlotte Beermann, Domenik Thrun vom Jugendparlament Anklam und Jörg-Dieter Kogel. In Kooperation mit dem Präventionsrat Anklam.

Do, 9.09. Stralsund, Badenstr. / Ossenreyerstr. Fußgängerzone, 17:00
Uhr, Autorin Katja Lange-Müller, Herausgeberin Christine Becker und
Autorin Silke Peters, Jörg-Dieter Kogel
Im Rahmen der Interkulturellen Woche.

Fr, 10.09. Ludwigslust, Fußgängerzone Lindencenter/Buchladen, 16.30
Uhr, Autor Steffen Dobbert, Jörg-Dieter Kogel. In Kooperation mit ludwigs.buch und Lindencenter Ludwigslust

Sa, 11.09. Wismar, 12 Uhr Marktplatz, Autor Jochen Schmidt, Jörg-Dieter Kogel, Mathias Greffrath. In Kooperation mit der Interkulturellen Woche Wismar.

Sa, 11.09. Lübeck, 18 Uhr, Autor Feridun Zaimoglu und Tourende als Reminiszenz an Günter Grass in Lübeck.


Meldungen

„Was bleibet aber …“ Literatur im Land

bis 27.08.2021, Di-Sa 14-18 Uhr, Fr 06.08. geschlossen, wir sind beim MOLE Sommerfest, Gustebiner Wende 4, 15-20 Uhr

Die Wanderausstellung „Was bleibet aber… Literatur im Land“
stellt die Vielfalt der deutschen Literaturlandschaft dar und versammelt Schriftsteller/-innen, die nicht nur ihre Region prägten, sondern weit über die Landesgrenzen hinaus strahlen.

Eine neue Ausstellung der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e.V. (ALG). Die ALG ist als Dachverband von mehr als 260 literarischen Gesellschaften, Literaturmuseen und literarischen Gesellschaften seit über 30 Jahren tätig.

Mit dieser Ausstellung, die das Engagement vieler ehrenamtlicher Initiativen in Deutschland und Mecklenburg-Vorpommern um die Literaturlandschaft zeigt, gratulieren wir dem Soziokulturellen Landesverband MV, mit Sitz der Geschäftstelle im St. Spiritus Greifswald, zum 30.+1 Geburtstag.
Wir sind Mitglied im Landesverband Soziokultur MV und freuen uns über die engagierte Arbeit des Vorstandes, der Geschäftstelle und aller Beteiligten aus Vergangenheit und Gegenwart im Verband für unsere Gesellschaft und die Kunst & Kultur in MV. Danke!

Öffnungszeiten sind: Di-Fr 14-18 Uhr, Ausstellungsdauer bis 27.08.2021

Wanderausstellung Collage
Wanderausstellung Titelbildcollage (c) ALG

Meldungen

Unteilbar in Mecklenburg-Vorpommern – Landesweites zivilgesellschaftliches Netzwerk veröffentlicht Aufruf für eine offene und freie Gesellschaft

Das landesweite zivilgesellschaftliche Netzwerk #unteilbar MV veröffentlicht am 19.03.2021 über seine Homepage unteilbar-mv.org einen Aufruf für eine offene und freie Gesellschaft. Zu den Erstunterzeichnenden dieses Aufrufs gehören über 100 Organisationen, Initiativen, Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern und über 50 Einzelpersonen – das Koeppenhaus ist mit dabei.

Pressemitteilung, Kampagnenaufruf und weitere Informationen zum Netzwerk #unteilbar MV finden Sie unter http://www.unteilbar-mv.org

Meldungen

Die Schönsten Deutschen Bücher

Wanderausstellung der Stiftung Buchkunst mit den 25 prämierten Büchern zum Greifswalder Literaturfrühling 2021

Wir freuen uns über die Möglichkeit Ihnen trotz des Lockdowns alle 25 schönsten Bücher des Jahres 2020 in den Fenstern der Buchhandlung Hugendubel und der Galerie Schwarz (Kategorien: Kunst-/ Fotobücher, Ausstellungskataloge) zeigen zu können und Ihre Neugierde zu wecken, da der ursprüngliche Plan des Blätterns und Vor-Ort ansehen in der Koeppenhaus Galerie zurzeit nicht möglich ist. In den Koeppenhaus-Sonnenfenstern gestatten Collagen einen Blick u.a. in die Welt der Kinderbücher.
Ein virtuelles Blättern ist über den Youtube-Kanal der „Stiftung Buchkunst“ möglich oder mit den QR-Codes. Alle Bücher sind im lokalen Buchhandel erhältlich, denn am besten lassen sie sich doch beim Durchblättern zu Hause entdecken.

Maria-Christina Piwowarski und Ludwig Lohmann von der Berliner Buchhandlung ocelot (@ocelotberlin) stellen in 50 Minuten alle 25 Schönsten Bücher vor. Viel Spaß! https://www.instagram.com/tv/CBd3EGmqiQ9/?utm_source=ig_web_copy_link

Fensterausstellungen bis 10. April 2021

Meldungen

Zum Geburtstag von Sibylla Schwarz an Greifswalder Litfaßsäulen

Drei neue Motive im Greifswalder Stadtgebiet laden ein Sibylla Schwarz Texte ganz neu zu entdecken und nebenbei die Ortskenntnis zu erweitern mit 48 Litfaßsäulen. Die Texte entstanden bei den digitalen Poetry-Workshops „Barocke Schreiblust“ nach und mit Versen von Sibylla Schwarz. Die Workshops wurden geleitet von Gudrun Weiland und Odile Endres. Das Ganze war eine Kooperation von Koeppenhaus und Sibylla Schwarz Verein mit der unverkennbaren Grafik von progress4 in Szene gesetzt. Fröhliches Flanieren. (da die Anschlagsäulen zurzeit ja recht weiß sind, hängen die Plakate vielleicht auch etwas länger als die 10 Tage und werden nicht gleich wieder überklebt:)

Geburtstagsplakat für Sibylla Schwarz
Geburtstagsplakat für Sibylla Schwarz
Geburtstagsplakat für Sibylla Schwarz

Meldungen

Files from Moria

Das Leben im Lager auf Lesbos

Das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist das größte Flüchtlingscamp in Europa. Ursprünglich war es zur Beherbergung von 3000 Personen gebaut. Mittlerweile leben über 20.000 Geflüchtete im Camp. Und monatlich landen mehr Menschen in Moria.
Die Lebensbedingungen vor Ort sind menschenunwürdig und ein Ende der Situation ist nicht in Sicht.

Die Ausstellung „Files of Moria“ dokumentiert in Form von kurzen Videos, Geräuschen und anderen Dokumenten der Geflüchteten, die Situation vor Ort. Die Ausstellung zeigt: Ja, es gibt Moria! Und es geht uns alle etwas an.

Durch die behördlichen Verordnungen zum Infektionsschutz in der Corona Pandemie kann die Ausstellung nicht in der Galerie gezeigt werden, deshalb haben wir uns entschlossen, wenigstens über ein Video-Fenster einen Einblick in die dramatische Situation der Menschen vor Ort zu zeigen.

Gezeigt werden die Videos (16 min in Endlosschleife, mit englischen Untertiteln oder ohne Untertitel) in der Zeit vom 14. – 20.11.2020 immer ab 18 Uhr in die Fenster des Koeppenhaus projiziert. Alle Videos sind zu sehen auf der Seite https://filesfrommoria.de/

Eine Veranstaltung von #einmischen – für Jugendbeteiligung in Greifswald und dem Koeppenhaus im Rahmen der landesweiten Reihe „Weltwechsel“ des Eine-Welt-Netzwerks M-V.

Meldungen

Liebe Literaturfreund:innen,

aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens treffen wir uns am 21. November um 14 Uhr online zu unserem ersten digitalen Austausch zur Entwicklung des Literaturbereichs im Land.


PROGRAMM

Welche Veränderungen kennzeichneten die Literaturszene in den letzten Jahren und welche Herausforderungen durch die Corona-Pandemie sind aktuell?

Transformation und Digitalisierung: Die Pandemie hat nicht nur für die Gesellschaft vieles verändert, sondern auch vieles sichtbarer gemacht. Autor:innen, Literaturvermittler:innen, Verlage und Buchhandlungen, Bibliotheken und Literatureinrichtungen, Ausbildungen und nicht zuletzt die Leser:innen haben in den letzten Monaten ganz unterschiedliche eigene Erfahrungen gemacht.

Diese auszutauschen und gemeinsam zu beraten, was für die Zukunft der Literaturszene und die Literaturvermittlung im Land wichtig ist, ist das Ziel einer Veranstaltungsreihe des LiteraturRates M-V e.V.

Dabei wollen wir allerdings nicht stehen bleiben: Ziel ist es, Navigationshilfen, Fahrrinnen und Ausrüstung für die nächsten Jahre zu finden und so unsere Literaturwelt zu stärken für die Expedition in das unentdeckte Land Zukunft.
 

Moderation: Tom Bresemann (Lettrétage Berlin)

Ab 13.45 Uhr | Einlass digital

14.00 Uhr: Programmstart

14:00                  Digitale Souveränität für den Literaturbetrieb im Land

                           Ralph Kirsten, LiteraturRat Mecklenburg-Vorpommern e.V. 

14:10                  Was heißt es, heute Literatur darzustellen, öffentlich zu machen?

                           Prof. Holger Helbig, Uwe Johnson Forschungsstelle

14:30                  Gesprächsrunde:  Lockdown für die Wortkunst?

  • Prof. Holger Helbig (Uwe Johnson Forschungsstelle, Rostock)
  • Berit Glanz (Autorin, Literaturwissenschaftlerin, Greifswald) 
  • Volker Petri (Börsenverein, Landesverband Nord)

Diskussion mit allen Teilnehmern im Meeting.

Ca. 15:45            Versuch eines Resümees, Zusammenfassung, Verabredungen

                            Ralph Kirsten, Tom Bresemann

ANMELDUNG

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis spätestens 19. November 2020, 18.00 Uhr, über info(at)literaturrat-mv.de verbindlich an, damit wir Sie in das Zoom Meeting einlassen und Sie sich an der Diskussion beteiligen können.

Mit der Anmeldung willigen Sie ein, dass das Meeting aufgenommen wird und im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Veranstalters verwendet werden darf. Wollen Sie die Einwilligung widerrufen, können Sie uns dies gerne bei der Anmeldung mitteilen.

update: 21.11.2020: Zoom-Meeting beitreten https://zoom.us/j/96236653883?pwd=YS9BaWVTYUNYSGFzc1JwR0N0eGlvZz09  

Meeting-ID: 962 3665 3883 Kenncode: 164268

Wir streamen zeitgleich unter www.twitch.de/LiteraturratMV