Koeppentage · Meldungen

Greifswalder Koeppentage 2015 – Literaturfestival vom 23. Juni bis 01. Juli


“Der geborene Leser, für den ich mich halte…”* Wolfgang Koeppens Lektüren
*Wolfgang Koeppen, Gesammelte Werke Bd. 5, Frankfurt/Main 1986, S. 322.

Ausstellungseröffnung “Münchner Zimmer”, Dienstag, 23.06.2015, 19.00 Uhr, Eintritt frei
“Der geborene Leser, für den ich mich halte…”
Wolfgang Koeppens Lektüren

Einführung: Philip Koch und Eckhard Schumacher
und Ausstellung „Wolfgang Koeppen – Im Labyrinth des Schreibens“ ergänzt mit Autorenportraits des Hamburger Zeichners und Grafikers Horst Janssen (1929-1995)
Einführung: Roland Ulrich

Lesung + Gespräch, Dienstag, 23.06.2015, 20.00 Uhr, Eintritt frei
Text + Kritik: Ein Abend für Wolfgang Koeppen
Lesungen und Gespräche mit Judith Schalansky und Raimund Fellinger

Moderation: Katharina Krüger und Eckhard Schumacher

Lesung, Mittwoch, 24.06.2015, 20.00 Uhr, Eintritt 5 & 3 Euro
“Ich l(i)ebte damals nach Büchern.” Lesen mit Wolfgang Koeppen
Die Lesung gibt Einblick in die Bibliothek Koeppens und präsentiert in Auszügen jene Autoren, denen Koeppen besonders nahe stand. Es lesen Katja Klemt und Christian Holm, Einführung Roland Ulrich

Vortrag, Donnerstag, 25.06.2015, 20.00 Uhr, Eintritt frei
„Das Ungenaue genau treffen“. Wie vermittelt man Leben und Werk von Günter Grass?
Vortrag mit Jörg-Philipp Thomsa, Leiter des Günter Grass-Hauses in Lübeck

Spaziergang, Sonnabend, 27.06.2015, 14.00 Uhr, Eingang Alter Friedhof, 2 Euro
Als die Toten noch in Häusern wohnten“
Führung auf dem Alten Friedhof
zur Erneuerung der Grabstelle von Maria und Emilie Koeppen mit einer kurzen Lesung aus Wolfgang Koeppens Erzählung Jugend und Führung über den Alten Friedhof mit der Kunsthistorikerin Anja Kretschmer (Förderverein Alter Friedhof Greifswald e.V.)

Lesung + Gespräch, Mittwoch, 01.07.2015, 20.00 Uhr, Eintritt frei
„… ich war ja in Rom, in Rom, in Rom“
Lesung und Gespräche mit Hans-Ulrich Treichel und Raimund Fellinger
anlässlich der Edition von Wolfgang Koeppens Roman Der Tod in Rom im Rahmen der Werkausgabe im Suhrkamp Verlag