Meldungen · Wolfgang-Koeppen-Preis

Thomas Hettche erhält Wolfgang Koeppen Preis für Literatur 2016

Wir gratulieren dem Schriftsteller Thomas Hettche zum Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis 2016 der Universitäts- und Hansestadt Greifswald!

Vorgeschlagen wurde er von Karl-Heinz Ott, dem Preisträger des Jahres 2014.
Karl-Heinz Ott begründet seinen Vorschlag mit den Worten:
„Thomas Hettches Werk lebt von der poetischen Prosa, die ganz und gar der Gegenwart verpflichtet ist, auch und gerade dort, wo Surreales und Märchenhaftes den Erzählton prägen. Mit Koeppen verbinden ihn eine stilistische Finesse und eine Imaginationskraft, wie sie in der deutschsprachigen Literatur selten geworden sind. Und es spielen bei ihm, wie bei Koeppen Episches und Essayistisches, Geistesgeschichtliches und Gegenwärtiges stets ineinander. Hettche führt mit seinem Werk vor, dass Entzauberung und Zauber keine Gegensätze sein müssen.“
Zu Hettches jüngsten Werken gehört der Roman „Pfaueninsel“, erschienen 2014 im Verlag Kiepenheuer und Witsch, Köln.

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald verleiht den mit 5.000 Euro dotierte Wolfgang-Koeppen-Preis seit 1998 alle 2 Jahre. Mit ihm wird ein literarisches Wirken gewürdigt, das in ähnlicher Weise wie das Werk Wolfgang Koeppens dem unvollendeten Projekt der literarischen Moderne verbunden, seiner Zeitgenossenschaft eingedenk bleibt und nicht zuletzt in seiner sozialen Sensibilität dem Werk Koeppens vergleichbar ist. Der jeweils letzte Preisträger schlägt den neuen vor. Bisherige Preisträger waren Richard Anders (1998), Thomas Lehr (2000), Susanne Riedel (2002), Ludwig Fels (2004), Bartholomäus Grill (2006), Sibylle Berg (2008), Joachim Lottmann (2010), Anna Katharina Hahn (2012) und Karl-Heinz Ott (2014).

Die festliche Preisverleihung findet im Rahmen des Literaturfestivals “Greifswalder Koeppentage 2016″ am 23. Juni 2016, dem Geburtstag Wolfgang Koeppens, um 20.00 Uhr im Geburtshaus des Schriftstellers und Greifswalder Ehrenbürgers, im Literaturzentrum Vorpommern, Bahnhofstraße 4-5, statt. Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder wird den Preis überreichen. Die Laudatio hält Karl-Heinz Ott.
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.
Weitere Infos unter www.greifswald.de
Foto: © Stiftung Schloss Leuk/Thomas Andenmatten

Meldungen · Wolfgang-Koeppen-Preis

Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis geht 2012 an die Schriftstellerin Anna Katharina Hahn

Pressemitteilung der Hanse- und Universitätsstadt Greifswald
Anna Katharina Hahn, Foto Sven Paustian
Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis geht 2012 an die Schriftstellerin Anna Katharina Hahn

Die Trägerin des diesjährigen Wolfgang-Koeppen-Literaturpreises heißt Anna Katharina Hahn. Vorgeschlagen wurde die Schriftstellerin vom letzten Preisträger, Joachim Lottmann. Der Literaturpreis wird am 23. Juni in Greifswald verliehen. Joachim Lottmann wird auch die Laudatio halten. Die Veranstaltung um 18 Uhr im Literaturzentrum Vorpommern in der Bahnhofstraße 4-5 ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Joachim Lottmann begründete seine Wahl mit den Worten:

„Hahn schreibt präzise, unideologisch, gegenwärtig, also Stuttgart 21 kommt vor, schwache Vätermänner, die aber liebevoll zu ihren Kindern sind. … Jeder führt ein Leben, für das der Leser Verständnis hat. Man sieht alle Beschädigungen und kann sich nicht auf eine Seite schlagen. Wundervoll. Eben echte Literatur. ….“

Anna Katharina Hahn studierte Germanistik, Anglistik und Volkskunde an der Universität Hamburg. 2004 nahm sie am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. 2010 erhielt sie den Roswitha-Preis, den ältesten und bedeutendsten Literaturpreis, der nur an Frauen verliehen wird. Die Jury belohnte damit ihre Gabe, „eleganten Stil, Sarkasmus und Empathie“ zu vereinen.

Ihr letzter und zweiter Roman „Am Schwarzen Berg“ spielt in Stuttgart und erzählt von dem Bürgersohn Peter, der lieber die Bäume des Schlossparks rettet als an seine Karriere zu denken. Er erinnert an den Bundestagsabgeordneten Keetenheuve in Wolfgang Koeppens Roman „Das Treibhaus“.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird seit 1998 alle 2 Jahre durch die Universitäts- und Hansestadt Greifswald verliehen. Der jeweils letzte Preisträger schlägt den neuen vor. Bisherige Preisträger waren Richard Anders (1998), Thomas Lehr (2000), Susanne Riedel (2002), Ludwig Fels (2004), Bartholomäus Grill (2006), Sibylle Berg (2008) und Joachim Lottmann (2010).

Wolfgang-Koeppen-Preis

Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis 2010 für Joachim Lottmann

Am Mittwoch, dem 23. Juni 2010 und 104. Geburtstag Wolfgang Koeppens, wurde der Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis der Universitäts- und Hansestadt Greifswald durch den Oberbürgermeister Dr. Arthur König feierlich an den Schriftsteller Joachim Lottmann überreicht.

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald verleiht seit 1998 in jedem zweiten Jahr den Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis. Der jeweils letzte Preisträger schlägt seinen Nachfolger vor. Bisherige Preisträger waren Richard Anders, Thomas Lehr, Susanne Riedel, Ludwig Fels, Bartholomäus Grill und Sibylle Berg.
Die Preisträgerin des Jahres 2008 Sibylle Berg hat ihre Wahl folgendermaßen begründet: „Joachim Lottmann ist für mich einer der unterschätzten Schriftsteller Deutschlands {…}, beneidet ob seines grandiosen erzählerischen Talents und um seine absolut nicht deutsche Fähigkeit, auf sehr hohem Niveau zu unterhalten. Er hat die Gabe, zu beobachten, ohne dabei zu verbittern. Alles Dinge, die für mich auch dem Werk Wolfgang Koeppens gemein sind.“

Von Joachim Lottmann sind erschienen:

  • „Mai, Juni, Juli“ (KiWi 1987; Neuausgabe 2003)
  • „Deutsche Einheit. Ein historischer Roman aus dem Jahr 1995“ (Haffmans, Zürich 1999)
  • „Die Jugend von heute“ (KiWi 2004)
  • „Zombie Nation“ (KiWi 2006)
  • „Auf der Borderline nachts um halb eins. Mein Leben als Deutschlandreporter“ (KiWi 2007)
  • „Der Geldkomplex“ (KiWi 2009)

Aus Joachim Lottmanns Rede anlässlich der Preisverleihung:
(weiterlesen…)

Meldungen · Wolfgang-Koeppen-Preis

Verleihung des Wolfgang-Koeppen-Preises 2008 an Sibylle Berg

Preisübergabe durch den Oberbürgermeister der Universitäts- und Hansestadt Greifswald Dr. Arthur König
Foto: Katja HoffmannDie Universitäts- und Hansestadt Greifswald verleiht seit 1998 in jedem zweiten Jahr den Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis. Der jeweils letzte Preisträger schlägt seinen Nachfolger vor. Bisherige Preisträger waren Richard Anders, Thomas Lehr, Susanne Riedel, Ludwig Fels und Bartholomäus Grill.
Am 23. Juni, dem 102. Geburtstag Wolfgang Koeppens, wird der „Wolfgang-Koeppen-Preis der Universitäts- und Hansestadt Greifswald“ durch den Oberbürgermeister Dr. Arthur König feierlich an die Schriftstellerin, Dramatikerin und Journalistin Sibylle Berg übergeben. Die Laudatio hält der Preisträger des Jahres 2006 Bartholomäus Grill, der seine Wahl folgendermaßen begründet: „Meine Wahl ist auf Sibylle Berg gefallen, weil sie wie keine andere deutschsprachige Schriftstellerin die Seelenverwüstungen im veloziferischen Zeitalter der Globalisierung mit scharfer und zugleich selbstironischer Feder seziert. Wolfgang Koeppen würde sie gerne lesen!“

Der Eintritt für geladene Gäste ist frei.

Wolfgang-Koeppen-Preis

Bartholomäus Grill gibt Koeppenpreisträger 2008 bekannt

Bartholomäus Grill, der Koeppenpreisträger des Jahres 2006, hat seine Wahl bekannt gegeben.

Der Wolfgang-Koeppen-Preis der Universitäts- und Hansestadt Greifswald wird in diesem Jahr an die deutsch- schweizerische Autorin Sybille Berg verliehen. Wir – das Koeppenhaus – freuen uns sehr und gratulieren der Preisträgerin!!!

Der Preis wird am 23. Juni 2008, dem Geburtstag Wolfgang Koeppens, im Koeppenhaus überreicht. Im Anschluß an die Preisübergang wird die Preisträgerin aus ihren Arbeiten lesen.